• Kostenloser Versand ab 150.- Bestellwert
  • 1 Monat Widerrufsrecht
  • Gratisartikel & Bonusshop
  • über 15 Jahre Erfahrung & Leidenschaft

Die Rallye Dresden-Dakar-Banjul 2016 ist nun zu Ende!

Wieder ein Abenteuer zu Ende, die 21. Rallye Dresden-Dakar-Banjul !

Nach 8000 Kilometer ist das Ziel Gambia erreicht! Die 21. Rallye Dresden-Dakar-Banjul 2016 hat, mit der Versteigerung der Rallye-Fahrzeuge, ihren Abschluß gefunden.

Hier der letzte Bericht vom Gatwick Taxi Team aus Gambia, deren W202 von TE Berlin unterstützt wurde:

Am 8.12. hatte der W202 seine letzte Etappe von St. Louis, Senegal bis Banjul, Gambia angetreten. Es handelte sich nochmal um eine harte Etappe und die letzte Belastungsprobe des fachmännisch instand gesetzten Dieselrücklaufs und den neuen Querlenkern. Doch selbst diese sehr raue Fährauf- und Abfahrt stellte kein Problem dar. Nach einer 16 stündigen Etappe wurde endlich das Ziel erreicht.

Der Freitag wurde mit einem Briefing im Hauptquartier der Dresden-Banjul-Organisation verbracht, einem Mittagessen im ansässigen Restaurant und einem Ausflug des Team Gatwick Taxi in den Affenwald verbracht. Der Abend wurde dann noch mit wohl verdientem Feiern des Erfolgs verbracht.

15349726_1805990452996480_8425560840795423826_nDer Samstag begann dementsprechend etwas später, aber dann sofort mit einem beeindruckenden Ausflug in die geförderte Schule und das Krankenhaus. Dort konnten wir aus erster Hand sehen wofür die Spenden verwendet werden und waren sofort überzeugt dass wir hier genau wissen dass unsere Spenden sinnvoll eingesetzt werden. Im Krankenhaus werden bis zu 5000 Patienten pro Jahr für gerade mal umgerechnet 50 Cent behandelt. Gerade in Malaria Zeiten ein unglaublicher Segen für die Bevölkerung.

15400339_1805990329663159_4393458808703267988_nAuch die Schule konnte uns mehr als überzeugen. Aus dem Nichts wurde eine Schuleinrichtung für über 200 Kinder geschaffen, die auch dank der Spenden von einem Kindergarten bis zu einer weiterführenden Grundschule wachsen konnte. Bis 2020 ist die Ausbildung der Kinder bis zur Hochschulreife geplant. Den Kindern konnte man die Freude und Dankbarkeit ausnahmslos ansehen.
Nach der Besichtigung der Schule stand der Verkauf unserer übrig gebliebenen Sachen an (Tisch, Stühle, Lebensmittel, Werkzeug etc.pp.) Da in Gambia alles einen Wert hat, haben wir uns einfach an die Hauptstraße gestellt, den Kofferraum aufgemacht und angefangen zu verkaufen. Blitzschnell versammelten sich bis zu 40 interessierte Personen, an die alles verkauft bzw. verschenkt werden konnte. Endlich konnten wir mal den Spieß umdrehen und Sachen verkaufen.

Der heutige Tag stand dann ganz im Rahmen der Versteigerung des Autos am Stadion. Die potentiellen neuen Besitzer hatten 1,5 Stunden Zeit sich die Autos ausgiebig anzuschauen. Danach ging es an die Versteigerung, wobei unser Gefährt gleich als zweites Auto dran war. Über den Erlös von 114.000 Dalasi bzw. 2500 Euro wurde sich natürlich ausgiebig gefreut. Insgesamt konnte eine Summe von 66.000 Euro ersteigert werden: unglaublich für einen Fuhrpark von Autos die in Deutschland teilweise nicht einmal mehr TÜV bekommen würden, aber hier dringend gebraucht werden.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.